„Wir wollen auch noch ins Internet!“

Tabletspenden für ältere und finanziell bedürftige Menschen

Corona ist noch lange nicht vorüber! Kein Experte kann sagen, ob eine große zweite Welle bevorsteht oder ob wir uns an immer neue Infektionsherde gewöhnen müssen. Wir wissen aber, dass die Pandemie das Leben besonders von pflegebedürftigen, alten und ärmeren Menschen noch sehr lange prägen und gefährden wird.

 

Rund dreieinhalb Millionen Menschen sind pflegebedürftig. Ein Viertel davon lebt in den Alten-, Pflege- oder Behinderten­einrichtungen, in denen die ganz strengen Besuchsverbote erst einmal vorbei sind. Die anderen werden von ambulanten Pflegediensten und Angehörigen gepflegt. In den Heimen bleibt von 114,48 Euro „Taschengeld“ monatlich nichts übrig für ein Tablet oder ein Internetzugang.  Diesen Menschen wollen wir ein Tablet kostenlos zur Verfügung stellen, mit dem sie mit ihren Angehörigen und Freunden jederzeit per Videochat kommunizieren können.


„Häufig fehlt es am Wissen, an Unterstützung oder an Geld, um sich digitale Geräte anzuschaffen.“

Seniorenministerin Franziska Giffey

Auch für Gedächtnistraining, Unterhaltung und Informationsbeschaffung sind Tablets mit ihrer einfachen Bedienoberfläche ideal für altere Menschen. Auch im Bereich Gesundheit gibt es inzwischen viele sinnvolle Anwendungen.

 

Noch vor der Adventszeit möchten wir so viele Menschen wie möglich mit einem Tablet überraschen. Unser erstes Etappenziel: Tablets für mindestens 10.000 Menschen in den Pflegeheimen! Bitte helfen Sie uns:  Übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Tablet. 

Leider gibt es erst in sehr wenigen Heimen Internetzugang für die Bewohner. Bitte unterschreiben Sie deswegen auch die Petition für kostenloses WLAN in den Alten- und Seniorenwohnanlagen.



Links

  • Seniorenverbände verlangen digitale Grundversorgung in Alten- und Pflegeheimen - BAGSO
  • Auch während der Pandemie ohne WLAN im Altenheim - Frankfurter Rundschau
  • Petition für kostenloses WLAN - Change.org